GooglePlaces/Maps Fine Art Of Guitar
Fine Art Of Guitar Fine Art Of Guitar

Ich bedanke mich bei allen Kollegen und Künstlern Link Google Maps

sowie Schülern und Studenten für das in mich

gesetzte Vertrauen.

 

 

 

Was macht einen guten Lehrer aus? Er sollte seine Schüler kennen und ihren Bedürfnissen entgegen kommen. Der Lehrer weist seinen Schüler nur an, lernen muss er schon selbst; denn, der Lernprozess des Schülers sollte vom Lehrer stimuliert werden, so dass Fleiß, Disziplin und Freude beim Lernen entstehen können. Diese Autonomie seiner Schüler, ist Markus sehr wichtig. Wer meint nur “Songs” mit Markus durchspielen zu wollen ist hier an der falschen Adresse. Hier wird Wert darauf gelegt, das Instrument in seiner Gesamtheit zu begreifen. Markus ist dennoch kein Lehrer der Druck ausübt oder enorme Leistungen fordert. Nein, er motiviert einen weiter am Ball zu bleiben auch wenn es mal nicht so gut läuft. Sein Unterricht orientiert sich am Schüler / Menschen und ist daher immer individuell gestaltet. Der Mensch im Mittelpunkt eben. Also zusammengefasst: Der Mann hat's drauf; alleine die Location ist schon einen Besuch wert !!! Gruß, Fred • • •

 

  Als ich damals mit dem Unterricht anfing kam ich nicht aus dem "modernen" Pattern denken raus, so wie es in zahlreichen Lehrvideos auf Youtube und leider auch in manchen Musikschulen gepredigt wird (z.B. Blues- Muster erster Bund, dritter Bund, usw.). Markus Holz hat es aber geschafft, einem das ganze Griffbrett zu öffnen, sodass man Licks vom ersten bis in den letzten Bund in einem Lauf runterspielen kann, ohne dass man beispielsweise plötzlich beim 5. Bund der E- Saite stecken bleibt und das Pattern nur wieder hochrattern kann... Ich sehe diese Erfahrung bis heute als wertvollste Erkenntnis seines Unterrichts. Natürlich kann ich alle anderen positiven Dinge in den bereits verfassten Bewertungen nur bestätigen! Er ist ein sehr offener Mensch, beherscht alle Musikstile in denen Gitarre gespielt wird und seine Übungen und Lektionen verlangen immer nach der praktischen Anwendung. Man lernt nie ein Lick oder Riff, dass sich vielleicht toll anhört und mit dem man vor Freunden angeben kann, sondern jede Übung hat einen tieferen Sinn, der das eigene Gitarrenspiel voranbringen soll. - Michael H. -

 

Ich sage es gleich zu Anfang: Markus Holz ist als Gitarrenlehrer völlig ungeeignet und ineffizient. Zumindest, wenn man etwa schnelle Erfolge oder müheloses, schmerzfreies Lernen anhand gründlichst vorgekautem Unterrichtsmaterial erwartet! Markus' Ansatz ist ein ganz anderer. Anstatt bei Jedem das gleiche Schema immer und immer wieder anzuwenden, nimmt er sich Zeit, den Kenntnisstand und die Entwicklungswünsche seiner Schüler zu analysieren und aufzubauen. Es ist eine sehr nachhaltige Arbeitsweise. Man arbeitet nicht nur an seiner Technik, sondern eigentlich auch an seiner Persönlichkeit. Es ist sehr wichtig zu wissen wo man selbst verortet ist, wo man hin will, wie man klingen will, damit man den ersten Ton setzen kann. Man kann sagen, dass man bei ihm nicht in Watte gepackt wird, man muss hart für den eigenen Lernerfolg arbeiten, nur den Unterrricht besuchen reicht alleine nicht. Die Schritte, die man dabei zusammen mit Markus macht, sind aber auch motivierend und bringen einen extrem weiter. Ich konnte bisher viel mitnehmen und es gibt noch sehr viel mehr zu lernen. Während ich die Schema-F-Unterrichtsblätter meiner alten Schule schon längst vergessen habe, freue ich mich bei Markus schon über eine simple E-Dur-Tonleiter. :) Lasst euch auch motivieren, ich bin jedenfalls glücklich über meine Wahl! • • • Jens

 

Die feine Art des Gitarrenunterrichts. Eine Methode die fasziniert. Markus versteht meisterhaft Theorie in Praxis einzubinden und zu vermitteln. Keine starre Musiklehre. Zugegeben, bei all den neuen Eindrücken die in der Mertenmühle auf mich zukommen bin ich schon manchmal leicht überfordert aber die kleinen Schritte, die fast philosophische Auseinandersetzung mit dem Instrument, erlauben einen Umgang mit dem Thema der den Anfänger, der ich bin, nicht gleich erschlägt. Sie machen aber zugleich klar, daβ nur Ausdauer und Fleiβ den Weg vorgeben. Jede Note, jeder Akkord, jeder Takt der gut klingt sind ein Erfolg und ermuntern zum Nichtaufzugeben. Die angenehme Atmosphäre der Mertenmühle, die gut durchdachte Gestaltung des Unterrichts und die herzliche Art von Markus und seiner Frau Anja, machen aus FineArtofGuitar ein besonderes Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn einem bewusst ist, daβ, bei Allem was man angeht, Ausdauer und Fleiβ Voraussetzung zum Weiterkommen sind. Der Weg ist das Ziel.-- Marc D. Gr.--

 

Glück gehabt !

Eines der wertvollsten Dinge, die man im Leben finden kann, sind gute Lehrer. Und im Falle von Markus habe ich mal wieder unverschämtes Glück gehabt. Er hat ein enormes Wissen über Musiktheorie und Technik und versteht einfach wie Musik funktioniert. Diese Fähigkeiten dürften allerdings auch bei anderen Gitarrenlehrern zu finden sein. Was Markus Holz zu einem wahren Lehrer macht ist die Tatsache, dass er seine Leidenschaft für das Gitarrenspiel über Jahre unermüdlich gepflegt hat. Dadurch ist er Meister einer Kunst geworden, die über bloßes "Musik machen" hinausgeht. Seine Kunst und seine Leidenschaft kann er an euch weitergeben.
Alles Gute  -Matthias-

 

„Zu Markus Holz geht man, weil es Markus Holz ist,nicht weil man irgendeinen Gitarrenlehrer sucht.“ So oder ähnlich hatte ich es schon gehört, weshalb ich es vor ca. 6Monaten dann endlich selbst schaffte. (war selbst kein Anfänger) Schnell wird einem bewusst – schon in den ersten Stunden – was einen guten Gitarrenspieler ausmacht. Sinn erschließt sich von selbst, dank Markus' logischer Erklärungen. Hier werden nicht stupide Songs auswendig gelernt, sondern die Materie an sich begriffen – so dass sich das Songspielen aus dem gewonnenen Wissen ergibt. Markus verfügt über ein beeindruckendes musikalisches Wissen. Er ist eine Koryphäe wenn es um Harmonielehre, Rhythmuslehre, Bandarbeit, Arrangement, Gehörbildung und technisches Wissen (Gitarren und Amplifier) geht - sowie die Sensibilität für das Instrument Gitarre zu vermitteln. Wissen, dass ich in dieser „vorgetragenen Art“ noch in keinem Buch gelesen habe. Weder das Rad noch den Akkord kann man neue erfinden, jedoch den/die Wege sie anzuwenden und umzusetzen und das gilt bei Markus für die gesamte gitarristische Lehre/Arbeit. Womit ich wieder beim Anfang bin und es heute genau so sehe: zu Markus Holz geht man weil es eben Markus Holz ist.
-Ben Wagner- 


Ich bin sehr froh, dass ich lange bei Markus Holz lernen konnte. Ich bin immer wieder total beeindruckt von seinen gitarristischen Fähigkeiten, und er hat eine Art zu erklären, die einem das Gefühl gibt, das wirklich Wesentliche zu erkennen.
-Anna Schmitt-

 

Ich finde es toll das meine Tochter die Möglichkeit hat einen solch profesionellen Gitarren-Unterricht zu bekommen -R. Mushoff-

 

Ich hatte jahrelang Gitarrenunterricht bei Markus Holz Gitarrenunterricht und habe nicht eine Stunde bereut :-) Langeweile Fehlanzeige! Selten habe ich jemanden getroffen, der mit solch einer Begeisterung unterrichtet und gleichzeitig so fundiert sein Wissen weitergibt. Markus hat nicht nur mein Gitarrenspiel sehr beeinflusst sondern auch meine Tätigkeit als Lehrer an der Schule. Vielen Dank dafür, katrin 

 

Ein Gitarrenlehrer wie kein anderer würde ich sagen. Der Unterricht ist sehr gut und viel persönlicher gestaltet als in anderer Musikschulen. Am besten ist, dass hier der Mensch und die Musik im Mittelpunkt steht und nicht nur die theoretische Musiklehre.  - Oliver Rock -

 

Passt!

Wenn frau sich nach knapp einem Jahr ein Urteil bilden darf, dann folgendes: Markus beherrscht es vortrefflich, komplizierte Abläufe auf ihre essentiellen Bewegungen runterzubrechen und einem diese dann als Fingerübungen zu vermitteln. Von Anfang an werden diese Art von Technikübungen in den Unterricht integriert, was späteres Stolpern über “Eigentlich ist das ein einfaches Lied, aber der scheiß Triller macht mich fertig!” gekonnt vermeidet. Trotz - oder: wegen - dieses auf Grundlegendes fokussierten Blicks hat Markus immer das große Ganze (Band, Business & Co) im Bild; erklärt, wofür man das, was man jetzt isoliert übt, später alles gebrauchen kann. Und erklärt es mit Metaphern, die man nicht nicht verstehen kann. In der Theorie rennt er einem öfters davon, weshalb es sich - wie er selbst sagt - empfiehlt, nebenbei eine Musik-/Hamonielehre durchzuarbeiten, um ihm da halbwegs folgen zu lernen. Sollte man das mal nicht schaffen, oder sonst wie keine Zeit zum Üben gehabt haben, bekommt man kein schlechtes Gewissen vermittelt, man lernt schließlich für sich selbst. In relaxter Atmosphäre macht Unterricht bei Markus einfach immer Spaß! Egal was ihr lernen wollt, er haut jeden Stil, von Klassik über Blues bis Metal, schneller raus als ich mein Pleck einklemmen kann. Da kann man nur noch daneben sitzen und staunend genießen. Ein Grund mehr, warum er sich den Titel “Mr Fine Art of Guitar” redlich verdient hat. Kurzum: die Fahrt nach Tawern lohnt sich!
-Franzi-

 

.... ein beeindruckender Auftritt. Eine gitarristische Qualität, welche ich hier nicht erwartet hätte, vielen Dank für diesen schönen Abend....:Ein Nigel Kennedy an der Gitarre!
Freundlicher Gruß  -Dr. med. E. Collet-
 

Der richtige Weg!

Markus Holz ist ein sehr vielseitiger Musiker, der es schafft verschiedene Stilrichtungen auf den Punkt zu bringen. Nicht durch trockene Wissensvermittlung, sondern im lebendigen Dialog mit dem Schüler führt er ein in das Handwerk der Gitarre. Anders als andere Gitarrenlehrer, die darauf bestehen viele verschiedene Fingersätze und Pattern auswendig zu lernen, erklärt Markus von Anfang an die Gitarre horizontal. Als eine der ersten Übungen brachte mir Markus die G-Dur Tonleiter über 3 Oktaven - und somit dem halben Griffbrett - bei. Der Gedanke die Gitarre in jeder Hinsicht voll über das komplette Griffbrett auszunutzen, bringt er in andere Dimensionen, die mir bis dato noch unbekannt waren und auch schwer in dieser Art irgendwo in Schulen notiert zu finden, geschweige denn von anderen Gitarrenlehrern vermittelt zu bekommen. Seine Aufgabe sieht Markus darin, von dem Erkennen der Details und den Zusammenhängen des Ganzen bis hin zum Aufbau des Gesamtbildes, einen durchweg gegliederten Unterricht zu führen. Dieser in einem Satz beschriebene Weg nimmt viel Zeit, Geduld und auch Disziplin in Anspruch; ist jedoch aber der richtige
-DaVinciTu-


ich bin kein mensch großer worte also fass ich mich einfach mal ganz kurz... für mich der beste gitarrenlehrer überhaupt!! Note 1+

lg-Christian-


Musik ist Emotion!

Ich kam zu Markus im Herbst 2005, auf der Suche nach jemandem, der weniger Lehrer und eher Musiker mit Leib und Seele war. Denn mein Ziel war es nie, Songs zu covern oder die alten und neuen Bierzelt-Evergreens auf und ab zu spielen. Und Markus aka Mr. FineArtOfGuitar traf dieses Ziel in absoluter Vollkommenheit. Für ihn ist das Spiel auf der Gitarre, insbesondere der elektrifizierten nicht bloß reine Selbstdarstellung, sondern das Verfassen von Emotion und Gefühl in gespielte Noten. Man erkennt, der Mann hat seine theoretischen Wurzeln ganz klar in der klassischen Musik des 18. und 19. Jahrhunderts - was nicht selten beim gemeinsamen Zusammenspiel zutage tritt. Auf diese Art und Weise wird dem geneigten Schüler auch mehr als klar, dass sich zeitgenössische Musik häufig der bewährten Konstruktionen und Theorien bedient, die die bereits zu Lebzeiten gefeierten Virtuosen vor über 100 Jahren entdeckten. Dieser Tatsache fällt der Umstand anheim, dass Markus zuerst einmal allergrößten Wert auf das korrekte Hören der gespielten Töne legt, denn nur wenn es klingt, wie es klingen soll, funktioniert Musik, egal, welche Intention dahintersteht. Dann kommt ganz klammheimlich die Technik dazu, bei der es im Prinzip nur das jeweilige Ziel des Schülers gibt (Griffbrettgewichse oder THE BLUE FEELING, ganz andante). Das soll nicht bedeuten, dass Technik nur sekundär ist, Markus sorgt allerdings dafür, dass bei aller Heißspornigkeit seiner Zöglinge die anderswo nur allzuhäufig vernachlässigten Grundtechniken und das ökonomische, reservenschonende Spiel felsenfest sitzen. Weder das Spiel auf den höchsten noch auf den ersten drei Lagen stehen im Fordergrund, hier lernt man den vollen Umfang des Instrumentes SINNVOLL auszunutzen und den jeweils angemessenen Ton oder Akkord zu treffen. Absolute Funktionsgarantie! Doch nicht nur als Lehrperson, sondern auch als Mensch ist mir Markus, zusammen mit seiner Frau Anja in den vielen Jahren sehr ans Herz gewachsen. Wer sich ihnen öffnet, dem öffnen sich die beiden ebenfalls. Gefühl und das Vermitteln von Absicht sind das A und O in ihrem Leben und in seinem Schaffen als Musiker. Von daher nicht verwunderlich. Und so haben mir die beiden auch immer wieder aus meinen zahlreichen Tiefs herausgeholfen und mir neuen Mut gegeben, wenn auch der Weg zur Erkenntnis bei mir ein langer war. Somit ist das kleine Hofgut mitsamt seinem menschlichen Inhalt für Jedermann zu empfehlen, sowohl für die, die das ganze professionell angehen wollen, als auch die, die das Gitarrenspiel nur als Ausgleich zum hektischen Berufsalltag betrachten. Doch seid gewarnt, ihr Hobbyisten: Markus macht die Gitarre zur Erlebniswelt, nur mit reiner Pentatonik und Powerchords könnte euch also gewaltig viel Interessantes entgehen!!! :) Warum fühlen wir bei Moll anders als bei Dur? - Musik ist Emotion und pure Leidenschaft! Hier bekommt ihr sie in all ihren Facetten!!!
-Philipp-

 

 Das erste was ich von Markus hörte: "Weniger ist mehr" und: "Be tight!"

-J.H. Drummer-


Musik verstehen!

Seit nunmehr 6 Jahren lasse ich mich Woche um Woche erneut von Markus in die Welt der Musik entführen. Uns bisher war keine Stunde wie die andere - und kaum eine davon war langweilig oder überflüssig! (Beim Musik-Philosophieren muss man ihn halt manchmalein wenig bremsen, wenn's einem zu weit geht *g*) Bei Markus bekommt ihr ein Musik-komplett-Programm: ihr könnt entrückt den Schemen seiner Finger folgen, wie sie ein Action-Film-Thema langsam zu einer mittelalterlichen Melodie formen und sie schließlich gnadenlos verjazzen, mit ihm darüber diskutieren, wie der aktuelle Ohrwurm aus dem Radio "funktioniert", nebenbei mal ein bisschen mixolydisch werden und das ganze dann - aus der Praxis für die Praxis - in einen handlichen Fingersatz packen, den Markus mit euch zusammen erarbeitet(!) Erst bei Fine Art of Guitar habe ich erkannt, was mir durch den schlechten (bzw. meiner jetzigen Meinung nach völlig falsch orientierten) Musik-Unterricht am Gymnasium abhanden gekommen ist: Musik ist cool - und auch hier wird nur mit Wasser gekocht. Man muss es sich nur aus dem tiefen, tiefen Brunnen holen...just my two cents, el_schalo!
-Alexander-

 

Markus war mehrere Jahre lang mein Gitarrencoach und ich bereue keine einzige Stunde, die ich bei ihm Gitarre lernen DURFTE!!! Er hat ein unglaubliches Talent, selbst schwierige Stücke oder Griffe zu vermitteln und jeden zu motivieren, sollte man mal weniger Elan haben. Bei Ihm stellt sich nicht die Frage (wie es einige bösartigerweise bei den FAQ´s taten), ob man lernen muss, sondern ob man lernen darf...und sollte man mal keine Zeit gehabt haben, helfen Rumkugeln zur Besänftigung auf jeden Fall weiter (zumindest in der Weihnachtszeit) ;-P Ihr solltet euch aber mit der Anmeldung beeilen, denn ich bin mir sicher, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis Markus komplett ausgebucht ist, also...haltet euch `ran!!!
-MFG Bastian Reinhard-

 

Mein 11jähriger Sohn bekommt seit einem Jahr E-Gitarrenunterricht und ich bin sehr zufrieden. Es macht ihm Spaß zu lernen und er geht immer sehr gerne zum Unterricht. Ich kann Herrn Holz als Musiklehrer sehr empfehlen.
-FG Irene-

...wie schon gesagt oder geschrieben ist und war Dein Unterricht "King", heißt inspirierend und auf sehr hohem Niveau. In Trier können sich die anderen Schulen/Lehrer eine Scheibe abschneiden. Man lernt wahnsinnig viel bei Dir auch (was nicht unwesentlich ist) übers Leben etc. Ich bin Dir für alles dankbar und werde Deine positiven Ratschläge die Du mir immer gegeben hast beherzigen. In diesem Sinne: Man wächst mit seinen Aufgaben.
-Bis dann, Christian Marzi-


....It´s not what you play, but how you play it! Das werdet ihr oft von ihm hören und mir pers. war dies,( darauf zu Achten ) wichtiger als die Licks die er mir gezeigt hat....
Ich wünsche Dir alles Gute!!   -Florian Kern-


... Als äußerst seltener Nutzer des Internets habe ich erst jetzt Ihre Website aufgerufen. Ich finde ihren Aufbau sowie das gewählte Design bemerkenswert, im engeren Sinne klassisch, überzeugend und doch sehr dezent.....
-Viele Grüße, Ihr H. Bornmann-
 

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie unsere Leistung ebenso auf der InternetPlattform: GOOGLE MAPS bewerten würden.

Vielen Dank